Waltraud Kniss 
   

 
Biografie 
 |   Kunst am Bau   |    So mache ich das!   |    Bildergalerie   |   Opernblätter (Giuseppe Verdi)    
 
 

Kunst am Bau  - Die Gaukler kommen -

   
  Behinderten Fahrstuhl künstlerisch gestaltet

Ein besonders hübsches Äußeres hat der Behinderten-Fahrstuhl im Innenhof des Wohnblocks Fritz-Erler-Straße / Markgrafenstraße der Volkswohnung GmbH erhalten.
Als Gewinnerin eines von der Gesellschaft ausgeschriebenen Wettbewerbs hat die Grötzinger Künstlerin Waltraud Kniss innerhalb eines halben Jahres das kleine Gebäude mit einer fröhlichen Gauklerfamilie verschönt. Betonfarben, die wasserfest sind und schnell trocknen, waren der Künstlerin ein willkommenes Material, das sie selbst bei Regen aufbringen konnte. Als Vorbilder für Figuren wie Bärentreiber. Tänzerin, Geiger oder Schlangenfrau diente ihre Familie, standen Freunde und Bekannte ‚Modell‘.
Hier wird daran erinnert, daß wir alle Gaukler sind, meinte Bürgermeister a. D, Paul Hugo Jahn. Vorstandsvorsitzender der Volkswohnung beim kleinen Volksfest zur Einweihung des Fahrstuhls, der den Behinderten als bequemer und gefahrloser Zugang zu der Tiefgarage und den Wohnungen des von Architekt Clemens Grimm geschaffenen Wohnblocks dient.


Text: -mer- /Amtsblatt der Stadt Karlsruhe
  Vor der Beginn der künstlerischen Ausführung eines solchen Projektes steht die Planung und Studien sind nötig, die sicher, wie man sieht, nicht immer angenehm für Künstlerin und Modelle (Tochter Annagreta und Sohn Stefan) waren.
 
 
 
 
 
Copyright
Bilder: ©Waltraud Kniss
Bilderbuch " Glückliche Augen"© Waltraud Kniss & Volker Hooß