STARTSEITE

Gedanken zu Glück und Zufriedenheit mit Blick auf die Ortskernsanierung

Wir sind glücklich, bei Heirat und nach der Geburt eines Kindes, wenn wir mit Familie und Freunden zusammen sind, ein Geschenk bekommen, Spaß haben, beim Sex, und auch bei Veranstaltungen, aber das sind alles nur Momente.

GLÜCK ist ein Gefühl, das nur in der Gegenwart existiert!

ZUFRIEDENHEIT ist beständig, sie entsteht durch Bewertung unseres Lebens. Sie ist kein Gefühl sondern eine Konstruktion von Erinnerung und Verstand. Dabei spielen die Rückschau auf glückliche und weniger glückliche Momente, aber auch die Einbeziehung vom Vergleichen des Ist-Zustandes mit unseren Erwartungen und dem Los anderer, eine wichtige Rolle.

Was wird uns die ORTSKERNSANIERUNG bringen? GLÜCK, ZUFRIEDENHEIT oder wird sie uns NEGATIVE ERGEBNISSE bescheren.

Werden unter dem Deckmantel „Grötzingen soll schöner werden“ Projekte verwirklicht, die wir eigentlich gar nicht so wollen? Werden Problemzonen geschaffen, die für alle Bürger, nicht nur für die Anwohner von der Friedrich- Pfinz- Mühl- und Büchelbergstraße, dem Ober- und Unterviertel, negative Folgen haben werden?

Brauchen wir wirklich für unsere Zufriedenheit eine BEBAUUNG des NIDDAPLATZES mit Gebäuden für die Gastronomie, Kultur, Geschäfte, Büros und Wohnen??

Liebe Grötzinger bedenkt: !  Umsonst gibt es nichts!   "Die Welt ist nun einmal voll von Haken und Ösen!                                 E.Bär

ORTSKERNSANIERUNG - Grötzingen wurde auf Anhieb in das Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (ASP)“ aufgenommen und hat als Anschubfinanzierung 1,6 Millionen Euro Finanzhilfe bewilligt bekommen. Die Bewilligung der Mittel hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeiten und Wohnungsbau Baden-Württemberg bekanntgegeben. Wann die Zahlung erfolgen wird ist  nicht bekannt!

Planprojekt Ortsmitte Grötzingen:   Nachfolgende Unterlagen werden mit freundlicher Genehmigung  von Ortsvorsteherin Frau Karen Eßrich, Grötzingen veröffentlicht. Sie sind dem "Endbericht Vorbereitende Untersuchungen Ortsmitte Grötzingen" der Stadt Karlsruhe, Stadtplanungsamt entnommen. 
Bei seiner Erläuterung des Projekts hat Herr  Dipl-Ing. Thomas Sippel, Freier Stadtplaner und Landschaftsarchitekt, mehrfach darauf hingewiesen, dass es sich um Plandaten handeln würde, die auch nach Aufnahme in das Bund-Länder-Programm, noch abgeändert werden könnten.
Er wies auch darauf hin, dass es Details - Planungen gäbe, wobei es fraglich sei, ob diese überhaupt machbar wären (z.B. Plattform über Pfinz).

OBJEKTE    (2x PDF /  8x JPG)

Das PDF der kompletten Planung kann unter
Rathaus Aktuell herunter geladen werden / Projektiertes Sanierungsgebiet Ortsmitte Grötzingen
       
>> Lageplan     >> Endbericht

Erste und letzte Darstellung sind  PDF's, dazwischen IMG's
Alle Darstellungen können durch Zoomen bzw. Anklicken vergrößert werden.


 PDF, übersicht  der Neuordnung - Maßnahmen


Rathaus- und Niddaplatz 

Laubplatz,Farrenstall,Bad.Hof, Nidda-, SchusterStr.


 Brückenschlag,Wilhelm-MössingerStr-Bahnhof
 


Eisenbahnstr.zwischen Bienzle+Jugentreff,Abriss

 FußwegPfinz_QuartierMühlgraben


Sanierung Mühlenwehr


Sanierung Mühlenwehr

Pfinz-Plattform-Brückenschlag


 

 

Die Zeit eilt, bevor Fakten geschafft werden

Angeblich können an der uns vorgestellten Planung, die hier abgebildet ist, auch noch nach der Aufnahme in das Städteprogramm Änderungen vorgenommen werden!
Da die geplanten Veränderungen nicht nur die Ansicht des Ortsbildes betreffen sondern auch weitreichende verkehrstechnische Nachteile für die Anwohner und die gesamt Bevölkerung mit sich bringen, sollte man über  Änderung und Nachbesserung dieses Planwerkes unter Einbezug Grötzinger Bürger, sprich Bürgerbeteiligung,  gründlich überdenken.

Alle Angaben ohne Gewähr      

Impressum:
Elisabeth Bär
Froschhöhle 9
76229 Karlsruhe
Email:
mail@groetzingen.info
 

Datenschutz